Spenden-Konto: Haspa · IBAN: DE 6220 0505 5012 0812 4022 · BIC: HASPDEHHXXX

Spendenveranstaltung am 1. November 2016


Am gestrigen Abend, den 1. November 2016 im Lichtwark-Saal, gab einen wundervollen Abend voller Musik und Geschichten.

Werner Singer am PianoWerner Singer gab Stücke u.a. von Domenico Scarlatti zum Besten.

Frau Dr. med. Schulz brachte uns mit der Geschichte von Max die Hoffnung näher, dass NCL und Leukodystrophie irgendwann einmal heilbar sein könnten.

 Prof. Dr. Karin von WelckUnd Frau Prof. Dr. Karin von Welck betonte, welch wichtiger Teil dabei auch die Spenden der Freunde der Kinderklinik darstellen.

Ein besonderes Highlight war die Lesung von Burghart Klaußner mit der Geschichte „Die wunderliche Herberge“ von Werner Bergengruen*.

Lesung von Burghart Klaußner

Dr. Barg, ein Arzt in Reval, vermacht einen Großteil seines Vermögens der Einrichtung einer „Herberge für Scheintote“, die von seiner Haushälterin, der Witwe Kathinka Sebber, geführt wird. Nach seinem Tod heizte die Witwe also in der wunderlichen Herberge die Öfen, stellte frische Blumen in die drei Gästezimmer und wechselte regelmäßig die Bettwäsche.

Eines Tages kam ihre Nichte Hannchen darauf zu sprechen, dass sie mit ihrem Liebsten nie alleine sein könne. Ob sie vor seiner Abreise nicht zusammen eines der Gästezimmer in der wunderlichen Herberge benutzen dürften. Die Witwe Sebber willigte zögerlich ein, und es blieb auch nicht bei einem einzigen Mal.

Marlies Paschen überreicht den Künstlern ein VogelhäuschenDas frivole Treiben ging gut, bis in einer verregneten Nacht ein fremder, nur mit einem Hemd bekleideter Mann an die Tür pochte und Einlass begehrte …

Diese fast szenische Lesung hat uns zum Lachen und zum Grübeln gebracht.

Zum Dank überreichte Ihnen die Vereinsvorsitzende Marlies Paschen zwei Vogelhäuschen.

Wir hoffen sehr, dass die Sebbersche in ihrem Stift für Bürgerwitwen weiterhin so aufregende Begegegnungen hat.


* Aus dem Buch „Der Tod von Reval. Kuriose Geschichten aus einer alten Stadt“